Demänovská dolina ist das berühmteste und meist besuchte Tal der Niederen Tatra. Es ist 15km lang und gehört zu den Hauptzentren des Fremdenverkehrs im Nordteil der Niederen Tatra. Es befindet sich zwischen den Gipfeln Ďumbier (2043m), Krúpova Hoľa (1927m), Chopok (2024m), Dereše (2003m), Poľana (1889m). Das Tal ist ein Bestandteil vom Nationalpark Niedere Tatra, wo die von sehenswerten szenerischen, länderlichen und ästhetischen Werten der Karst Demänovský kras und Gebirgssee Vrbické pleso höchstwertig sind.

Das Tal war lange Zeit nur zwischen den Bewunderern von Untergrundsschönheiten bekannt. Über die Durchforschung und Beschreibung mit Auszeichnungen von Eis – und Tropfsteinteilen im 19. – und Anfang des 20. Jahrhunders wurden die Höhlen Demänova in der ganzen kulturellen Welt bekannt. Das Interesse um das Tal ist im Jahr 1921 über die Entdeckung der Freiheitshöhle Demänova  rapid gewachsen und bald wurde hier Asphaltstrasse gebaut. Der außerordentliche Besuchensaufschwung vom Tal ist nach dem Aufbau von der Sesselbahn zum Chopok im Jahr 1936 eingetreten.

Ideale Skigelände, weltbekannte Höhlen (Demänovská jaskyňa Slobody - Freiheitshöhle, Demänovská ľadová jaskyňa - Eishöhle, Okno, Dračia Jaskyňa, Beníková Jaskyňa, Demänovská jaskyňa Mieru und Dvere aber auch weitere (www.ssj.sk)) die Möglichkeit von Sommertouristik, Felsenklettern, herrliche Fauna und Flora, ergänzt durch geeigneten Klimabedingungen gaben diesem Tal die Veranlassung, um ein Zentrum des Fremdenverkehrs Tal Demänovská Dolina zu bauen. Das Tal ist in einer Baustufe von 700 bis 2 000 M.ü.M. zerlegt. 

Mehr Info: Hier

Mountainous landscape view in spring, Low Tatras, Slovakia